Bauch

Erstens kommt es anders und zweitens, weiss ich nicht, was das Leben noch so bringt….spannend!

  • Vor einigen Wochen lief mein Alltag so dahin. Arbeit, Familie, Haushalt ….. Doch dann setzte mir das Schicksal ein STOP-Schild. Ich schaute auf, aus der Tristesse des Alltags und sah ein kleines Lichtlein…

Bamm!!!!


Mit 40 Jahren soll es nun noch einmal sein, dass ich einem kleinen Wesen das Leben auf Erden schenken darf.

Drei Tage kein Auge mehr zu getan, sehr viel geweint, hin und her gerissen, ob ich mich freuen darf oder mich der Verzweiflung hingebe, alles noch einmal von vorn zu beginnen. Ja, ich darf überlegen, was die Zukunft jetzt anderes für meine Familie und mich vorbereitet hat. Und ja, es fiel mir nicht leicht es laut auszusprechen.

Die Frage, ob ich es behalte, stand nicht. Um das gleich einmal zu klären. Doch trotzdem kommen Existenzängste hoch und ob ich das alles schaffen kann.

Mein Mann hat mich gedrückt und meinte:  „…andere haben das auch geschafft. Du musst dir im Kopf klar sein und es als Geschenk annehmen, dann schaffst du das auch!“

Was bedeutet das für mich als hochsensibler Mensch?

Ganz deutlich und intensiv spüre ich die Veränderungen in und an meinem Körper. Stimmungsschwankungen, Gerüche, Geräusche, die Emotionen anderer Menschen, Speisen…..das was vorher schon intensiv für mich spürbar war, ist deutlich verstärkt und zehrt an meinen Nerven.

Häufig bin ich einfach nur kaputt und könnte ständig schlafen. Ich habe im Laufe der Zeit immer mehr gelernt, mich auf mich zu konzentrieren und zurückzuziehen um Energie zu sammeln. Eine liebevolle und verständnisvolle Familie helfen mir dabei. Selbst unsere zwei Hundis spüren, dass sich etwas verändert.

Ich steige nun des öfteren in ein Wohlfühlbad, geniesse Ruhe, lese viel….kurz, ich tue das, was mir immer schon gut getan hat, und merke, dass es wirklich hilft meine Akkus erneut zu laden.

Staunend habe ich auf das Ultraschallbild geschaut. Die zarten Umrisse eines kleinen Wesens.

Überwältigt, diese Schwangerschaft erleben zu dürfen, überlege ich mir, wie und wo der kleine Erdenbürger im Sommer das Licht der Welt erblicken darf. Ich wünsche mir Ruhe und Frieden dafür, dass das kleine Menschlein gesund zu uns kommt und ich die Geburt auch ein klein wenig geniessen kann.
Nun schaue ich glücklich auf die kommende Zeit. Werde dir weiter berichten, wie das „Projekt“ fortschreitet.

Ich habe mir überlegt, in der kommenden Zeit, etwas mehr Beiträge zu schreiben zum Thema Beziehung von Mama und Kind, wenn Hochsensibilität und Hochbegabung in der Familie präsent sind.

Ich würde mich riesig freuen, über Rückmeldungen, Anregungen und Fragen, zu denen ich dann gerne intensiver und ausführlicher schreiben möchte.

Bis dahin habe ich Zeit geschenkt bekommen, die es mir ermöglicht, mich stark für dich als meine Kundin und Leserin zu zeigen um dich weiter zu bringen in DEINEN Zielsetzungen.

Ich freue mich, wenn du meinen Beiträgen in den nächsten Wochen und Monaten folgst, um mehr für dein persönliches Glück mitzunehmen.

Sei herzlich umarmt und gegrüsst!

Namaste, Bernadett!